Seidhkona werden


Es gibt so viele Ansätze, das zu werden. Und alle beschäftigen sich auf die Art mit dem Thema, das wir Westeuropäer kennen: lernen. Und: Die Ausstattung muss stimmen. Wertigkeit. Soll schon auch toll aussehen. Und so. Dahinter steckt die Frage: Wie komme ich an bei den Menschen als Schaman:in? Muss ich da nicht einfach auch so aussehen. Ein mit Runen bemaltes Gesicht? Federn im Haar? Schwarze Kleidung? Tolle Heilsteine um den Hals? Ich sage: Nein. Ein Kieselstein, der Dir während einer Wanderung vom Land geschenkt wurde ist weit mächtiger als jeder Heilstein. Deine Haare sind egal. Und Du musst nicht dauernd schamanisch reisen und das zu einer Erfolgs-Disziplin erheben, die dann eigentlich nur im Verstand bleibt. Lass Dich vom Land tragen und lieben und liebe zurück. Bei allem was Du tust. Schaman:in bist Du entweder bei allem was Du tust, so wie Du das eben tust, oder nicht. Und: man kann es nicht lernen, man kann sich öffnen und bereit sein, mit dem Land und dessen Kräften zu kommunizieren und das erkannte umsetzen. Man kann sich auf diesem Weg begleiten, aber nicht führen lassen. Führen tun andere Kräfte. Ganz sicher nicht Menschen Runenhex #runenhex #schamane #lernen #trance #trommel #magie #leben #gesellschaft

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen